Tagung Fachdidaktik

Die erste Fachdidaktik Studierenden Netzwerktagung ist Geschichte!

Samstag, 30. April 2022

Wir sind überwältigt!

Insgesamt über 100 Personen trafen sich an unserer ersten Tagung an der PH Luzern, um über BNE nachzudenken, zu diskutieren, sich zu vernetzen und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln. 

Referate

Am Vormittag beleuchteten zwei Referate verschiedene Blickrichtungen auf BNE. Das erste Referat wurde von Prof. Dr. Markus Wilhelm (Dozent an der PH Luzern und Studiengangsleiter des Masters Fachdidaktik NMG + NE) gehalten. Mit seiner Präsentation «Die evolutionäre Erkenntnistheorie als Grundlage von BNE?» konfrontierte er die Zuhörenden unter anderem mit verschiedenen Sichten auf die Welt und stellte die Frage, ob es nicht eine Fachdidaktik der Nachhaltigkeitswissenschaft braucht, um Lernen im Sinne einer BNE zu ermöglichen. Dies führte bei so manchen Anwesenden zu einem AHA-Erlebnis.

Im zweiten Referat, stellte Dr. Lilian Trechsel (Leiterin Transformative Bildung am Centre for Development and Environment) ihre Dissertation zum Thema «Transformatives Lernen als Mechanismus der Veränderung in Richtung Nachhaltiger Entwicklung» vor. Sie befragte 13 Studierende, welche selbst U Change Projekte umsetzten zu ihren Lernerfahrungen. Ihr Fazit war, dass Studierende als sogenannte «Boundary Agents» oder auch Vermittler:innen zwischen der Wissenschaft und der Gesellschaft agieren können, um Nachhaltige Entwicklung voranzutreiben.  

Workshops

Am Nachmittag gestalteten 5 Projekte einen Workshop und diskutierten ihre Idee mit Blick auf BNE. «Spaziergangkonzept», «Future Perfect» - Digitales Lernen in der Berufsbildung, das «Agrarmuseum Burgrain», die Micropublishing-Plattform «Lernpfad» und der Design Thinking Ansatz vom «EduLAB Basel». Die Teilnehmenden bekamen so interessante Inputs und Einblicke in die Arbeit dieser ausserschulischen Projekte und Institutionen und deren Auseinandersetzung mit BNE.  

Marktstände

Die Markstände, welche den ganzen Tag über besucht werden konnten, wurden von acht verschiedenen Anbietern präsentiert. Vertreten waren die Schweizer Entwicklungsorganisation «Helvetas», die «Rucksackschule» - naturbezogene Umweltbildung, die Organisation «J’aime ma planète», das nationale Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für BNE «éducation 21», «Future Perfect», «Chinderzytig» - die Zeitung für Kinder und Jugendliche, das «Agrarmuseum Burgrain» und «Focus Sustainability» - dem nationalen Zentrum für Engagement von Studierenden für Nachhaltigkeit. Zudem wurde von der BNE Fabrik eine Auswahl an Büchern aufgelegt, mit welchen BNE relevante Themen im Unterricht behandelt werden können. Die Markstände wurden rege besucht und boten tolle Vernetzungsmöglichkeiten.

Danke an alle Beteiligten! Ihr habt uns mit euren tollen Ideen motiviert, weiterhin dranzubleiben. Unser Netzwerk wurde durch euch um ein Vielfaches grösser, stabiler und bunter.

Bis zum nächsten Mal...

NACH DER TAGUNG IST VOR DER TAGUNG:
Hast du eine Idee, wie du deine Fachdidaktik einbringen kannst? Welche Thematik auf keinen Fall fehlen darf? Möchtest du einen Marktstand oder einen Workshop anbieten?
Dann melde dich bei uns: kontakt@bne-fabrik.ch